Inkasso in Frankreich

Frankreich steht auf dem fünften Platz der Rangliste der Volkswirtschaften der Welt. Die wichtigsten Handelspartner sind Deutschland, Belgien, Italien, China, die Vereinigten Staaten, Spanien und die Niederlande. Frankreich ist Deutschlands wichtigster Handelspartner und  der viertgrößte Abnehmer der Niederlande.

Trotz der Tatsache, dass sich die französische Wirtschaft während der jüngsten Wirtschaftskrise vielseitig und relativ stabil zeigte und Frankreich einen Markt mit mehr als 60 Millionen Konsumenten darstellt, zählen die französischen Unternehmen tendenziell zu den schlechteren Zahlern in Europa.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

1. Maßnahmen in Frankreich
2. Schnell handeln
3. Erfolgsfaktor Rechtsanwalt
4. Außergerichtliches Inkasso
5. Gerichtliches Inkasso

1. MASSNAHMEN IN FRANKREICH 

Die französische Regierung hat mit dem Gesetz der Modernisierung der Wirtschaft (LME) ein deutliches Signal an französische Unternehmen und ausländische Handelspartner gesetzt, indem die Zahlungsfristen in Frankreich verkürzt und der Verzugszins erhöht wurde.

Bierens Incasso Advocaten bietet Ihnen Lösungen für den Umgang mit Ihrer Forderung in Frankreich.

2. SCHNELL HANDELN

Jährlich werden 25 % der Insolvenzen und Zahlungsverbote  französischer  Unternehmen durch Zahlungsausfälle oder rückständige Zahlungen verursacht. In den meisten Fällen sind es übrigens Stammkunden, deren Zahlungsverhalten nachlässig ist, die das Vertrauen in die Kundenbeziehung ausnutzen und somit die Liquidität eines Unternehmens gefährden können. Kleinere Unternehmen sind am meisten durch ausbleibende Zahlungen gefährdet und stellen dabei die große Mehrheit der französischen Unternehmen dar. Die Chance, dass bei ausbleibenden Zahlungen letztendlich doch noch gezahlt wird, wird geringer, je länger es dauert.

Daher ist es sehr wichtig,  bei unbezahlten Forderungen schnell zu reagieren.

Sobald der Fälligkeitstermin verstrichen ist, können Sie direkt die erste und – sollte keine Bezahlung erfolgen – eine zweite Zahlungserinnerung versenden, auf der Sie nochmals angeben, wie hoch der noch zu begleichende Betrag ist, welcher Verzugszins gilt und wann spätestens zu zahlen ist.

Bei Ausbleiben der Zahlung oder sonstiger Reaktion sollten Sie direkt abwägen, wie Sie weiter zielgerichtet vorgehen können.

3. ERFOLGSFAKTOR RECHTSANWALT 

Viele Unternehmen arbeiten stets mit mehreren Dienstleistern, um ihre Forderungen einzutreiben. Inkassobüros und Gerichtsvollzieher bieten meist nur eine Leistung oder beschränkte Effektivität. Dies weiß Ihr Schuldner. Sobald diese Dienstleister ihre Schritte getätigt haben, muss der Fall an einen Rechtsanwalt übertragen werden, der das gerichtliche Verfahren führen kann. Der Rechtsanwalt muss wiederum eine Mahnung verschicken und sich in den Fall einarbeiten. Hierdurch verlieren Sie Zeit, Geld und die Chance, dass Ihre Forderung realisiert werden kann, wird kleiner.

Insbesondere in Frankreich stellt die Einschaltung eines Rechtsanwalts das wohl wirksamste Mittel dar, Ihren Schuldner reagieren zu lassen. Bierens Incasso Advocaten ist sich Ihrer Erwartungen bewusst, kennt die Mentalität Ihrer Schuldner und bietet Ihnen daher:

– Die Leistungen und Erfolge eines internationalen Inkassobüros
– in Kombination mit juristischem Know-How und der Erfahrung einer Rechtsanwaltskanzlei, welche auf das Inkasso von Forderungen innerhalb Europas und weltweit spezialisiert ist

Dazu verfügt Bierens Incasso Advocaten über:

– Spezialisierte Abteilungen, mit denen wir eine große Anzahl von Forderungen bearbeiten und diese durch unser Inkassosystem optimieren können, so dass die außergerichtliche Phase innerhalb von fünf Wochen abgeschlossen werden kann
– Maßgeschneiderte Programme, mit denen wir die Eintreibung sowohl Ihrer nationalen als auch internationalen Handelsforderungen von der Mahnung bis zur Durchsetzung des erwirkten Urteils bearbeiten können
– Ein internationales Team von deutschen, französischen, niederländischen, belgischen, englischen, spanischen, italienischen, polnischen und portugiesischen Rechtsanwälten und Juristen, die Sie bei der Durchsetzung Ihrer internationalen Forderung professionell unterstützen und damit Ihre Forderung schnell und effizient  realisieren

4. AUSSERGERICHTLICHES INKASSO

Inkassobüros und Rechtsanwaltskanzleien werden Ihnen in der Regel empfehlen, ein Inkasso in der außergerichtlichen Phase zu starten. In den meisten Fällen kann der Fall in dieser Phase abgeschlossen werden und damit wird vermieden, dass Ihnen unnötige gerichtliche Kosten entstehen.

Bierens Incasso Advocaten geht weiter. Mit uns verfügen Sie über:

– Den psychologischen Effekt eines anwaltlichen Schreibens an Ihren Schuldner
– Die Effektivität eines international tonangebenden Inkassounternehmens
– Einen Tarif, der auf dem tatsächlich erzielten Resultat basiert. Während der außergerichtlichen Phase arbeiten wir, solange die Forderung nicht bestritten ist, auf Basis „no win, no fee“
– Die juristische Beurteilung durch einen französischen Rechtsanwalt bereits in der außergerichtlichen Phase
– Kontinuität in der Behandlung Ihres Falles und Ihrer Ansprechpartner, sollte eine gerichtliche Phase folgen

Während der außergerichtlichen Phase versendet der Rechtsanwalt eine Mahnung an Ihren Schuldner. Im Anschluss werden, sofern erforderlich, noch zwei Mahnungen sowie ein Klagentwurf verschickt. Sollte darauf keine Zahlung erfolgen, dann nehmen wir telefonisch Kontakt mit Ihrem Schuldner auf.

5. GERICHTLICHES INKASSO

Während Sie nach der außergerichtlichen Phase üblicherweise den Fall, den Sie einem Inkassobüro anvertraut haben, an einen Rechtsanwalt übertragen müssten, bietet Ihnen Bierens Incasso Advocaten Kontinuität.

Unsere Rechtsanwälte können direkt im Land des Schuldners beziehungsweise am jeweiligen Gerichtsstand das Gerichtsverfahren starten.

In Frankreich gibt es verschiedene gerichtliche Wege, die eingeschlagen werden können. Wir können Ihnen hierfür durch Prüfung Ihres Falles eine Empfehlung geben. Da Ihr Fall von Beginn an durch unsere Kanzlei bearbeitet wird, können wir diese Empfehlung schnell aussprechen und dabei die bereits während der außergerichtlichen Phase gesammelten Informationen nutzen.

Wird Ihre Forderung nicht bestritten? Dann kann ein Zahlungsbefehl das geeignetste Verfahren sein. Mit diesem relativ kostengünstigen Verfahren können wir schnell einen vollstreckbaren Titel erhalten.

Wird Ihre Forderung bestritten, handelt es sich aber nicht um ein ernsthaftes Bestreiten? Sofern das Bestreiten seitens Ihres Schuldners nicht ernsthaft oder deutlich unterbaut ist, können wir ein vereinfachtes schnelles Verfahren, das sogenannte „Référé provision“, einleiten, bei dem – im Gegensatz zum gewöhnlichen ordentlichen Klageverfahren – bereits in der Regel nach vier Wochen ein Zahlungsbefehl (bevel ordennance) vorliegt. Mit diesem Urteil können wir die Vollstreckung gegen Ihren Schuldner betreiben.

Ihr Fall ist komplex und es bleibt keine andere Wahl als das ordentliche Klageverfahren? Auch in einem solchen Fall können unsere Rechtsanwälte Ihren Fall direkt bearbeiten. Da ein solches Verfahren relativ lange dauert, ist es wichtig, keine Zeit mit der Informationsbeschaffung zu verlieren, was durchaus der Fall sein könnte, wenn Ihr Inkassoauftrag von Anfang an durch verschiedene Dienstleister bearbeitet werden sollte.

Empfehlung zum Inkasso in Frankreich

Möchten Sie mehr Informationen über Inkasso in Frankreich erhalten? Dann nehmen Sie Kontakt auf unter Tel +49 211 4976450 oder senden Sie eine E-Mail an info@bierensrechtsanwaelte.de.